Der Mann und multiple Orgasmen

Mehr als nur einmal Sex und das direkt hintereinander? Stell dir vor du könntest das, ohne müde zu werden. Während deine Dame leicht beginnt einzuschlafen, könntest du direkt noch mal dein bestes Stück auspacken und direkt noch einmal Sex haben. Wie das geht? Erfährst du jetzt…

Mann beim ORGASMUS

Es sind nur drei Schritte zum männlichen multiplen Orgasmus

Das Spezielle an dieser einzigartigen Technik ist, dass sie dir erlaubt, nach dem ersten Orgasmus ein weiteres Mal Sex haben zu können, ohne schlapp machen zu müssen und das direkt hintereinander.

Diese Theorie beschreibt eine Sexualtechnik, welche ausschlaggebend für Multiple Orgasmen ist: Inakulation ist der Fachausdruck dafür.

Im Gegensatz zur normalen Ejakulation kommst du zwar zum Orgasmus, allerdings ohne Samenerguss, denn Orgasmus und Ejakulation müssen nicht zwangsweise zusammenhängen.
Ein so genannter trockener Orgasmus ist in der Männerwelt übrigens sehr beliebt, da als als wahnsinnig intensiv beschrieben und empfunden wird. 50% der Männer haben dies bestätigt.

Gibt es weitere Vorteile der Injakulation? Ja, die gibt es! Undzwar ,,überlebt’’ die Erektion den Orgasmus, sodass der Sex ungehindert weiter stattfinden kann. Kleiner Tipp nebenbei: Um diese Sexualtechnik erfolgreich praktizieren zu können, bedarf es viel Geduld und Übung.

Schritt 1: Halte deinen Orgasmus zurück

Die erste Übung lehrt dich, deinen Orgasmus zurückzuhalten, was bedeutet, dass du kurz vorm Orgasmus stoppst, bevor die Stimulation die Überhand nimmt und du kommst. Wichtig: Das ganze Spiel ist ein Sache von Sekunden. Es bedarf also viel Fingersptizengefühl und oftmals auch Frustration. Halte durch und übe fleißig. Übung macht den Meister.

Schritt 2: Spermien abhalten

Nach erfolgreichem Absolvieren der Trainingseinheit ist es an der Zeit, das Training wieder aufzunehmen und mit der nächsten Stufe zu beginnen.

In dieser Einheit geht es darum, dein herausfließendes Sperma zurückzuhalten. Dazu suchst du nach dem bestimmten ,,Million-Dollar-Point’’, dem Damm, welcher zwischen Hoden und Anus liegt. Durch leichtes Tasten wirst du schon merken, wo dieser liegt.

Kurz vorm Orgasmus drückst du fest auf dieses Punkt, ich wiederhole, fest und lang. Dein Orgasmus? Intensiver als je zuvor!

Wundere dich nicht, wenn kein Sperma herauskommt, denn dieses unterbindest du ja bewusst mit deinem Finger. Es kann auch vorkommen, dass du an der falschen Stelle drückst. Dann funktioniert das ,,Training’’ nicht und der Orgasmus ist nicht so intensiv. Wie gesagt: Übung macht den Meister!

Alternativ bietet sich auch das Training des PC-Muskels an. Der Muskel der dafür sorgt, dass du beim Wasserlassen den Strahl anhalten kannst, ist auch dafür zuständig, das Herausströmen der Spermien zu verhindern. Durch das Anspannen kurz vor dem Orgasmus kannst du den gleichen Effekt wie mit dem ,,Million-Dollar-Point’’ erreichen.

PC Muskel

Schritt 3: Der richtige Zeitpunkt

Der letzte Schritt ist dazu gedacht, den Orgasmus zu vervielfachen, sprich aus einem drei oder vier zu machen. Wie das geht? Indem du die Ejakulation unterbindest und deinen Orgasmus in vollen Zügen spürst. Wie du ja jetzt weißt, bleibt deine Erektion erhalten und du kannst von vorne beginnen.

Während deine Dame sich ins Bett fallen lässt, kündigt sich bei dir der nächste Orgasmus an, da du wieder die Ejakulation unterbindest mithilfe des berühmten Punktes. Allerdings musst du dieses Mal etwas kürzer drücken, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Theoretisch kannst du diese Vorgehensweise so oft wiederholen, wie dein bestes Stück mitmacht.

Mehr Infos gibt es hier:

http://www.fem.com/liebe-lust/artikel/multiple-orgasmen-auch-fuer-den-mann

http://gesund.co.at/maennlicher-orgasmus-12265/

 

Wie man Sex verbessern kann

Insbesondere junge Paare haben oft mit Problemen im Bett zu kämpfen. Wie kann der Sex noch intensiver werden? Wie kann ich öfter Sex haben und wie kann ich meine eigenen Fähigkeiten verbessern?

Alle Antworten auf diese Fragen findet ihr nun im folgenden Interview! Dazu eingeladen wurde ein Sexualtherapeut als auch eine Erotik-Autorin.

Besserer Sex

Wie bleibt die Intensität beim Sex nach langer Zeit genauso hoch wie am Anfang?

Prinzipiell gibt es kein Mittel dafür, die Lust und Laune nach Sex auf einem Menschen per Knopfdruck herauszuholen. Keine Schönheitsoperationen und auch keine Penisverlängerungen, selbst Pornos oder Erotikclubs können da keine Wunder bewirken. An die Drogendealer: Pillen gibt es auch nicht. Der eigentliche Grund dafür, dass das sexuelle Verlangen mit der Zeit nachlässt, ist die gescheiterte partnerschaftliche Kommunikation.

Das bedeutet also, dass Reizwäsche, Vibratoren bzw. Sextoys und Düfte kein Heilmittel sind?

Wer schon mal den Versuch gewagt hat, innere Unausgeglichenheiten mit materiellen Dingen zu überdecken, hat bestimmt schon gemerkt, dass dies keine dauerhafte Lösung darstellen kann. Durch Konsum seine eigenen Probleme in Sachen Sex zu überdecken wird nicht zum Erfolg führen, es wird dich ins Verderben stürzen.

 

Was ist dann das große Problem?

Das Hauptproblem besteht darin, dass wir keine Ahnung haben, wie man eine Beziehung richtig führt.

Unserer Ansicht nach reicht es meist aus, nur eine Beziehung zu haben, doch darauf kommt es nicht an. Es ist viel wichtiger, eine Beziehung aktiv zu gestalten,  in dessen Fülle Leidenschaft, Liebe und inniger Sex enden wird. Voraussetzung dafür ist allerdings eine gelungene und einwandfreie Kommunikation beider Partner. Das Traurige daran? Wir lernen nicht, wie man mit dem Partner kommuniziert.

In der Schule lernen wir unnötige Sachen, die für unser Glück und vor allem beim Sex keine Bedeutung haben, doch das Entscheidende, das ausschlaggebend für unser Wohlbefinden ist, ist wie gut wir mit anderen Menschen zusammenleben können. Der einzige Weg hierfür ist Kommunikation. Wie man das lernen kann? Mit viel Zeit und den richtigen Büchern, was in unserer Gesellschaft kaum akzeptiert ist.

Was ist der Grund dafür?

Das Thema Sexualität ist in der heutigen Gesellschaft etwas, das zweierlei betrachtet wird. Entweder ist es Lust oder das Bestreben, sich fortzupflanzen. Einerseits haben wir das sexuelle Verlangen in uns, mit einem Partner oder einer anderen Person intim zu werden, was oftmals auch als ,,dirty’’ (zu dt. schmuddelig) betitelt wird. Anderseits wird der Wille zur Fortpflanzung als religiöses Opfer betrachtet, das zur Vervollkommnung unserer Art erbracht werden muss. Dass bei beiden Betrachtungsweisen die Kommunikation außen vor gelassen wird, steht außer Frage. Zu Lust kann jeder selbst kommen, für die Fortpflanzung ist die moderne Medizin zuständig. Grund, weshalb wir uns einen Partner suchen, ist sexuelle Befriedigung, doch diese erhalten wir nie, wenn wir nicht kommunizieren.

Indem man dem anderen vertraut, ihn berührt, mit ihm redet kann man auf erfolgreiche Art und Weise kommunizieren. Das Ergebnis? Der beste Sex, den du je erlebt hast.